. .

 

Afrikanische Trommelklänge zum Start

Der Kirchheimer Weltladen öffnet seine Türen!

Dieser erste Samstag im April 2003 ist für uns ein ganz besonderes Datum: Das erste große Etappenziel ist erreicht, wir eröffnen einen Weltladen in Kirchheim! In einem Ladengeschäft an der Ecke der Dettinger Straße 50 und der Ziegelstraße sind ab sofort fair gehandelte Waren erhältlich. Wenn das kein Grund zur Freude ist… Natürlich gibt es bei uns die „klassischen“ Fairhandels-Produkte wie Kaffee oder Tee. Aber außer einer großen Auswahl an Lebensmitteln haben wir noch viel mehr zu bieten. Taschen beispielsweise. Oder Musikinstrumente. Oder Schmuck. Oder Töpfe und Teller. Und alles aus Fairem Handel.

Einen passenderen Trommelwirbel zur Weltladen-Premiere könnte es kaum geben. Denn der kommt von der Trommelgruppe „Hakuna Matata“ aus unserer Nachbarschaft. Der Name dieser Gruppe ist ein Ausdruck aus der afrikanischen Sprache Suaheli und heißt übersetzt so viel wie „Es gibt keine Schwierigkeiten“.

Und Schwierigkeiten gibt es jetzt in der Tat erst mal nicht - mit 25 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und unserer Geschäftsführerin Christine Helwerth-Rindle haben wir ein solides Team, und einen ersten Großkunden gibt es auch bereits: die Stadtverwaltung von Kirchheim unter Teck. In unserem Rathaus kommt schon seit 10 Jahren nur noch fair gehandelter Kaffee in die Tassen, wie Oberbürgermeister Peter Jakob bei der Premiere unseres Weltladens berichtet. Und diesen Kaffee will die Stadtverwaltung nach Jakobs Worten künftig bei uns beziehen.

Jetzt wünschen wir uns natürlich, dass unser Laden einen ähnlich erfolgreichen Start hinlegt wie unsere Mitgliederzahlen im EineWeltVerein. 37 Gründungsmitglieder haben ihn aus der Taufe gehoben, das ist erst ein knappes Jahr her - jetzt haben wir schon 74 Vereinsmitglieder.

<< zurück