. .

 

Kaffeeduft vor historischer Kulisse

Die fairste Kaffeetafel der Stadt stand am Samstag, 13. Juni 2009, vor dem Kornhaus in der Fußgängerzone, war mehr als 13 Meter lang und den ganzen Vormittag über ausgesprochen gut besucht. Rund 200 Passanten folgten der Einladung unseres Weltladen-Teams, den Stadtbummel oder Marktbesuch mit einer Tasse Kaffee und einem Stück Hefezopf an der Tafel des Ladens zu verbinden.

Mit dem neuen Kaffee wollen wir fortsetzen, was vor rund zehn Monaten als Erfolgsgeschichte unerwarteten Ausmaßes begonnen hat: Fair gehandelte, biologisch produzierte und hochwertige Produkte, deren Verpackung mit dem Signet des Kirchheimer Rathauses und dem Schriftzug der Stadt auf den ersten Blick deutlich macht, woher sie kommen. Rund 4000 Tafeln Kirchheimer Schokolade sind im Weltladen bisher über den Tisch gegangen. Jetzt zieren die Rathaus-Silhouette und der Name Kirchheim auch blau-gelbe Packungen mit Kaffee aus dem Weltladen.

„Echt gut - Kirchheim trinkt fair“ heißt das jüngste Kind in der „Kirchheimer Linie“ des Weltladens. In den Packungen steckt hochwertiger, ökologisch angebauter und fair gehandelter Kaffee aus Mittel- und Südamerika. Er kommt unter anderem aus Mexiko, Bolivien oder Nicaragua.

Den Hefezopf zum Kaffee am Samstag in der Kirchheimer Innenstadt spendierte die Bäckerei Scholderbeck. Das Unternehmen von Eve und Bernd Sigel engagiert sich wie auch der EineWeltVerein im Verein „Schmeck´ die Teck“, der sich die Stärkung einer umweltverträglichen Landwirtschaft im Kirchheimer Albvorland zum Ziel gesetzt hat.

<< zurück